Das Projekt filo del suono präsentiert ihr zweites Konzertprogramm, welches ganz im Zeichen der Kontraste steht. Mit der ungewohnten Kombination von vier Saxophonen und zwei Stimmen hüllen die Sängerinnen Corina Schranz, Stephanie Szanto und das Konusquartett Musik aus der Renaissance und dem Barock in ein neues Kleid. Ihre erste Konzerttournee, welche 2014 die Schweiz begeisterte, stand ganz im Zeichen der alten Musik. Im neuen Programm stellt filo del suono Giovanni Battista Pergolesis Stabat Mater dem modernen Werk Saxophon Quartet von Georg Friedrich Haas gegenüber. Das Sextett filo del suono kreiert durch ihre besondere Besetzung einen ganz neuen Klangkosmos und stellt die Schlichtheit der Werke von Pergolesi, Haas, Hildegard von Bingen und da Venosa ins Zentrum. Neue Eigenkompositionen und Arrangements von filo del suono werden zudem uraufgeführt.

Loading tracks...